FABRIK45
FABRIK45

CheapArt Sensation & Deluxe 

    +++ DIE NÄCHSTE CHEAPART 12.-14.11.2021 +++

<< TICKETS AB 16.10. 11 Uhr Online >>

SAVE THE DATE ! 12.-14. November dick in den Kalender schreiben !
Die Kunstmesse in Bonn .....Kunst ab 10 - 1000 €.

 

Etwas anders als gewohnt, aber etwas entspannter über drei Tage. Es macht Sinn den Besucherstrom zu lenken und deswegen bieten wir Tickets ? im VVK  an, für einen bestimmten Tag und für ein bestimmtes Zeitfenster. Ihr könnt ab Beginn des Zeitfensters 1 1/2 Stunden die CheapArt besuchen, danach verlasst ihr die Fabrik45 und die nächsten Besucher dürfen eingelassen werden.
Die Kunstmesse in Bonn .....Kunst ab 10 - 1000 €.
Für viele Bonner einer fester Termin im Kunst und Kultur Kalender. Bei dem für Bonn einzigartigen Event werden an einem Wochenende über 50 deutsche und internationale Künstler zum Verkauf angeboten – Malerei und Collagen, Fotografien, Objekten und Skulpturen verschiedenster Kunststile.
Nur eine Location - CheapArt Sensation und Deluxe an einem (!) Ort !
Verkauft wird wie gehabt…sucht Euch einen Verkäufer mit CheapArt T-Shirt und kauft das Kunstwerk Eurer Wahl…Sensation bezahlt man sofort bar und nimmt es direkt mit nach Hause, Deluxe kann man bei Bedarf anzahlen und später abholen.
Haben wir für 3 Tage Kunstwerke ? Ja, wir haben Künstler die diesmal mehr Kunst mitbringen als wir aufhängen können, deswegen wird es sich auch am dritten Tag noch lohnen die CheapArt zu besuchen um Kunst zu kaufen.

 

 

 


Dem Bonner Künstler Jens Mohr, dem Organisator der Cheap Art, gelang Anfang der 1990er mit ein großartiges Konzept mit dem Namen zu kreieren , eine Ausstellung mit Kunst zu günstigen Preisen ins Leben zu rufen. Die Anfänge im Kult41 mit dem immer größer werdenden Erfolg gab ihm Recht: Seit der ersten Cheap Art in Bonn 1998 hat sich das Event zu einem Publikumsmagneten über die Bonner Grenzen hinweg entwickelt. Und zusammen mit der Cheap Art Deluxe, die seit 2013 hinzugekommen ist, zog das Ereignis in den letzten Jahren mehr als 1.000 Besucher jährlich.
Menschen für kleines Geld, also auch gerade jungen Leuten, einen Einstieg in die Kunst zu vermitteln, das ist die Grundidee der Cheap Art. „Wer in jungen Jahren schon ein Original an der Wand hat, wird später nicht im Möbelhaus Kunst kaufen“, ist Jens Mohr überzeugt.
Dabei ist es gar nicht immer so einfach, regelmäßig neue und gute Kunst zu finden, die in dieses Konzept passt, also qualitativ einem gewissen Anspruch genügt und gleichzeitig ins Preisschema passt und in den letzten Jahren war es Mohr gelungen, namhafte Künstler wie Hans Langner oder Jim Avignon dazu zu bewegen, Sondereditionen für die Cheap Art zur Verfügung zu stellen.
Denn auch die Künstler sind von der Cheap Art angetan. Sie schätzen die Vielfalt des Angebots und lassen sich nicht selten zu neuen Experimenten inspirieren, um günstige Kunst anbieten zu können und stellen immer wieder gerne auf der Cheap Art aus.

 

<<TICKETS AB 16.10. 11 Uhr Online>> 

Impressionen der letzten CheapArt Deluxe