<< 1001 TAKT x MIRATH:MUSIC >>

Das ARTpolis Community Arts & Music Lab des BIM e.V. bringt in Kooperation mit dem Goethe-Institut Bonn und dem Goethe Institut Jordanien erstmalig die Wanderausstellung Mirath:Music über das musikalische Erbe aus Westasien und Nordafrika nach Deutschland und verbindet dies mit Ansätzen und einer Fortsetzung des transkulturellen Musikprojekts 1001 Takt.
Als tourendes Kulturprojekt wird die Ausstellung Mirath:Music an verschiedenen Standorten in Bonn vorgestellt und mit einem breiten Rahmenprogramm mit Workshops und Veranstaltungen verknüpft. Die Ausstellung, welche durch das Goethe-Institut Jordanien in der SWANA Region produziert wurde, zeigt die Arbeiten von sieben Künstler*innen, welche sich auf unterschiedliche Art und Weise mit ihrem musikalischen kulturellen Erbe und damit verbundenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Vernissage feiert die Ausstellung in den Räumlichkeiten der Fabrik45, wo diese bis zum 13.08.2022 zu sehen sein wird. Darauf folgen drei mobile Aktionstage mit Konzerten und Präsentationen der Ausstellung im öffentlichen Raum am Bonner Rheinufer. Den Abschluss bildet eine einwöchige Ausstellung im MIGRApolis – Haus der Vielfalt in der Bonner Innenstadt. 
Begleitet wird die Wanderausstellung Mirath:Music von einem musikalisch-kulturellem Rahmenprogramm mit insgesamt neun Sonderveranstaltungen, darunter Konzerte, Workshops, Panel-Diskussionen und vieles mehr. Unter anderem spielt das transkulturelle 1001 Takt Ensemble, das musikalische Brücken zwischen Orient und Okzident baut, um interkulturelle Begegnungen und das Zusammenleben in Vielfalt zu fördern.
An den Konzerten der Vernissage und Finissage wird jeweils ein Künstler aus dem Mirath:Music Projekt teilnehmen, Ghassan Sahhab aus dem Libanon und Zaid Hilal aus Palästina. Transkultureller Austausch wird so zur Realität in den Interaktionen, nicht nur zwischen Künstler*innen und Publikum, sondern auch zwischen den Künstler*innen aus Bonn und der Welt. 
Das Projekt ist darauf ausgerichtet kulturelle Teilhabe und Diversität durch gemeinschaftliches Musizieren und Kulturschaffen zu fördern. Zur nachhaltigen Verfolgung dieser Ziele dient „1001 TAKT x MIRATH:MUSIC“ als Auftakt für weitere Community-Art-Projekte im In-und Ausland.
Die erstmalige Präsentation der Mirath:Music Ausstellung in Deutschland verbindet die Arbeit der Goethe-Institute im Ausland nachhaltig und effektiv mit der Arbeit der Zentren für internationale Kulturelle Bildung der Goethe-Institute im Inland. Im Kontext dieses internationalen Austausches sollen Anreize für ein Miteinander im musikalischen Kontext geschaffen werden. Musik wird hier zum verbindenden Element zwischen Regionen und Kontexten, Kulturen, gelebter Gegenwart und Vergangenheit sowie Menschen aus Bonn und der Welt.
 
VERANSTALTUNGEN
1. Auftakt: 
09. – 13.08.2022 Ausstellung in der Fabrik 45
Öffnungszeiten:
Dienstag 09.08. 19:00-22:00 Uhr
Mittwoch 10.08. 16:00-21:00 Uhr
Donnerstag 11.08. 16:00-21:00 Uhr
Freitag 12.08. 16:00-21:00 Uhr
Samstag 13.08. 13:00-18:00 Uhr
Programm:
09.08.2022 (19:00 Uhr) Vernissage mit musikalischer Begleitung des 1001 Takt und Nouruz Ensembles.
10.08.2022 (19:00 Uhr) Musikalischer Vortrag „Musical Journey through Palestine“ mit Zaid Hilal mit einem Artist-Talk.
Der Vortrag findet in englischer Sprache statt und könnte ohne Anmeldung besucht werden.
11.08.2022 (19:00 Uhr) Workshop „Arabic singing“ mit Zaid Hilal.
Der Workshop findet in englischer Sprache statt und nur mit vorheriger Anmeldung.

 
 

Lesung mit Eric Pfeil 

Azzurro

Mit 100 Songs durch Italien

Ein Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten – mit 100 Songs durch Italien!

Seit jeher kommt in Deutschland keine Generation ohne Italiensehnsucht aus. Das Land jenseits der Alpen zieht an, es strahlt und schmeckt – und immer klingt es! »Wir Italiener sind Spatzen und Nachtigallen. Alle singen bei uns«, sagte der große Lucio Dalla, und so gibt es keinen besseren Schlüssel, um das Land zu verstehen, als die Musik. Oder jedenfalls keinen schöneren.

Ob Mina, Ricchi e Poveri oder Adriano Celentano, die Canzone ist nationales Kultur-gut: vom neapolitanischen Lied über die jährlich neuen Sommerhits bis hin zu Italo-Disco oder den Werken der Cantautori. Eric Pfeil macht sich mit uns auf die Reise, im Gepäck 100 Lieder, die uns ein Land, seine Geschichte und seine schönsten Flecken näherbringen, und die dazu einladen, wieder und immer wieder gehört zu werden. Wir fahren mit offenem Verdeck über schmale Küstenstraßen, streifen durch die Gassen Neapels und über die Strandpromenade Riminis – und haben garantiert immer den richtigen Soundtrack im Ohr. 

Lesung, danach Ausklang mit Prosecco und italienischen Antipasti.

Die gesamten Einnahmen der Lesung werden einem kunstkaritativen Zweck gespendet. 

Foto Eric Pfeil © Alfred Jansen